Mücke Single Hop Comet


Pale Ale
0,33 L
5,9 % vol.

Das heutige Bier stammt von der jungen Mücke Craft Beer Brauerei aus dem Südviertel in Essen. Sie wurde im Jahr 2016 von Dennis Pfahl und Michael Kesseböhmer gegründet. Benannt ist die Brauerei nach dem letzten Grubenpferd der Zeche Zollverein aus den 1950er Jahre, das liebevoll Mücke gerufen wurde. Gebraut wird das Bier auf Grund von Kapazitätsschwierigkeiten in Detmold in der Liebharts Brauerei unter Aufsicht der Gründer, die das Rezept selbst kriiert haben. Wie der Name schon erschließen lässt, wird dieses Bier einzig mit dem U.S.-amerikanischen Hopfen Comet gebraut.
Auf dem Etikett ist eine Zeichnung der besagten Mücke zu sehen. Eine recht einfache aber schöne Zeichnung. Der Kopf wird von einem Hopfenkranz umrahmt. Unter dem Schriftzug Mücke sind zudem die gekreuzten Bergmannswerkzeuge zu sehen, Schlägel und Eisen. Gefällt mir außerordentlich gut.
Im Glas steht dann ein Bier, welches durch seine leicht trübe und goldgelbe Farbe mit leichtem Orange-Stich zu überzeugen weiß. Eine dünne, feinporige Schaumkrone schließt dieses Bier ab. Absolut klasse ist der Geruch. Ein intensiv süßer Duft nach Zitrus-Früchten schießt in die Nase. Der Antrunk ist für meinen Geschmack dann etwas zu dünn. Sehr mäßig karbonisiert und mit wenig ausgeprägten Geschmack kann mich das Bier zu beginn nicht überzeugen. Nach und nach wird das Bier aber süßer und kann das schöne Duftspiel bestätigen. Am Ende setzt sich die bittere Komponente durch und lässt das Bier angenehm hopfig ausklingen. In Summe ein schön leichtes Bier für den lauen Sommerabend mit gutem Geschmack nach erfrischenden Früchten.