Greene King Brewery

Die englische Brauereigruppe wurde ursprünglich von Benjamin Greene 1799 in Bury St Edmunds im County Sufflok gegründet. Mittlerweile ist die Brauerei zu einer Brauereigrupe herangewachsen, welche zudem an der Börse gelistet wird. In den 1950er Jahren wurde die bekannteste Marke der Gruppe eingeführt, das Abbot Ale. Durch die zahlreichen Übernahmen anderer Brauereien, wie beispielsweise die der Belhaven Brewery, ließen das Unternehmen zur größten Brauereigruppe in Britischer Hand heranwachsen. Die erwähnte Belhaven Brewery aus Schottland ist auch die einzige von den übernommenen, die aktuell noch aktiv ist. Diese Übernahmepolitik wurde öffentlich von der CAMRA (Campaign for Real Ale), die sich für den Erhalt der britischen Bierkultur einsetzt, kritisiert.
Zur Brauereigruppe gehören neben zahlreichen Pubs und Hotels auch noch eine Fischrestaurant-Kette. In der 2. Rugby-Liga ist man zudem Hauptsponsor

Biere der Brauerei:
Greene King IPA (Gold, Reserve, East Coast), Old Hen (Speckled, Golden, Crafty, Hoppy), Abbot Ale, Londons Glory
sowie alle der Belhaven-Brauerei und zahlreiche weitere

Mehr unter:

Ale

Ein Ale ist ein alter Begriff für ein durch Gärprozesse entstandenes, alkoholisches Getränk. In England ist es ein Synonym für „beer“.
Ein Ale wird mit obergäriger Hefe bei 15-25 °C vergoren und hauptsächlich aus gemälzter Gerste hergestellt. Die Gärung erfolgt bei höherer Temperatur und schneller als bei Lagerbieren. Früher wurden lediglich ungehopfte Biere als Ales bezeichnet. Nach der Einführung von Hopfen in England fingen dann jedoch auch Ale-Brauer an teilweise Hopfen mit zu verarbeiten. Ale- und Beer-Brauer blieben aber bis ins 18 Jahrhundert getrennte Berufe.
Ausgehend vom kolonialen Großbritannien haben sich Ales auch heute in den USA (Amercian- oder Double IPA) und Australien (Sparling Ale) durchgesetzt. In Großbritannien werden mit der Ausnahme von Stout und Porter alle einheimischen obergärigen Biersorten als Ale bezeichnet. In den USA wird nicht weiter differenziert, sodass auch ausländische, obergärige Biersorten den Namen Ale tragen (z.B. Altbier-Style Ale). Im Heimatland des Ales gibt es zudem einen Interessenverband namens CAMRA (Campaign for Real Ale), der Freunde traditioneller britischer Biere und Pubs bündelt und die monatliche Zeitung What’s Brewing, sowie das quartalsmäßig erscheinende Magazin BEER herausbringt.

Bekannte Ale Sorten:
Mild ale (süßes, dunkles Bier mit wenig Alkohol und Hopfen)
Pale Ale (hell mit ausgeprägtem Hopfengeschmack, auch Bitter genannt)
India Pale Ale (IPA) (stärkeres und herberes Ale)
Light/Brown Ale (leichtes bzw. braunes Ale)
Heather Ale (schottisches Ale mit Heidekraut (engl. Heather))